Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

COC: Berni Schödler übernimmt von Horst Tielmann

Erstellt am: 01.04.2020 18:07 / sk

Neben FIS-Renndirektor Walter Hofer hat auch COC-Koordinator Horst Tielmann mit dem Ende der vergangenen Saison seine Laufbahn beim Internationalen Ski Verband FIS beendet. Tielmann war seit 2005 als COC-Koordinator tätig. Eine in der Öffentlichkeit nicht sonderlich beachtete, aber dennoch ausgesprochen wichtige und anspruchsvolle Position. Geht es doch um die Koordination und Führung der Wettkämpfe des Continentalcups und der Junioren-WM. Nun konnte der neue FIS-Renndirektor Sandro Pertile mit dem Schweizer Berni Schödler einen ebenso hochkarätigen wie kompetenten Nachfolger für Tielmann präsentieren.


Berni Schödler, 48, ist ein ausgewiesener Skisprung-Experte, er feierte als Trainer große Erfolge mit dem Schweizer Team und genießt in der Skisprung-Szene höchstes Ansehen
2002 wurde unter seiner Leitung Simon Ammann überraschend Doppel-Olympiasieger in Salt Lake City. Schödler wurde im gleichen Jahr Trainer des Jahres in der Schweiz. Nach dem Olympia-Coup folgten zahlreiche weitere Erfolge als Trainer, besonders mit Simon Ammann und Andreas Küttel.
Schödler ist dem Skispringen bis heute treu geblieben, derzeit arbeitet Schödler als Disziplinenchef Skisprung beim Schweizerischen Skiverband Swiss-Ski.

--------------------

Herzlich Willkommen Berni Schödler, wie fühlst Du Dich als neuer COC-Koordinator der Skispringer?

"Grüezi und Danke fürs Welcome. Ich fühle mich soweit sehr gut und bin natürlich sehr gespannt und voller Vorfreude auf die neue Aufgabe, die mich im Team von Sandro Pertile erwartet".

 

Wie schwer oder leicht ist es Dir gefallen, diese Aufgabe zu übernehmen? Was hat am Ende den Ausschlag gegeben, die Stelle zu übernehmen?

"Für mich entscheidend war sicher die Lust, zusammen mit Veranstaltern, Trainern und Athleten die COC-Serie zu gestalten und weiter zu entwickeln. Wir alle konnten sehr viel lernen und profitieren von der Arbeit, welche Walter Hofer, Horst Tielmann, aber auch Ueli Forrer zugunsten unseres Sports geleistet haben. Somit sehe ich natürlich auch die Herausforderung, welcher ich mich mit viel Motivation stellen möchte. Einer der grossen Highlights für mich wird die Zusammenarbeit mit allen Veranstaltern der COC-Serie sein. Ich durfte als Trainer immer wieder sehr viel Herzblut und Engagement zu Gunsten von sehr guten Veranstaltungen erleben. Diese tolle Zusammenarbeit war sicher sehr ausschlaggebend für meinen Entscheid".

 

Wann geht es offiziell los?

"Ich werde ab Juni zu 50% im FIS-Team mitarbeiten".


Worin wird deine Aufgabe im Wesentlichen bestehen?

"Ich sehe, dass uns die aktuelle Situation in Europa, aber auch auf der ganzen Welt vor neue Herausforderungen stellen wird. Hinzu kommen die bekannten Herausforderungen mit veränderten Schneesituationen und klimatischen Bedingungen, welcher sich unser Sport ausgesetzt sieht. Sicher wird mich nun auch das Zusammenstellen eines lohnenden Wettkampfkalenders beschäftigen sowie der Austausch mit dem FIS-Staff und den Veranstaltern. Hier freue ich mich sehr, Neues zu lernen und als Team den Sport zu gestalten. Hinzu kommt natürlich auch die Vorbereitung der Junioren-WM in Zakopane, welcher ich mit Freude entgegenblicke“.

-------

Statement Sandro Pertile:

„Zuerst möchte ich Horst Tielmann für seine großartige und hochprofessionelle Arbeit in den vergangenen Jahren danken. Horst war mit seiner Art und seiner Leidenschaft für den Sport ein großartiger Koordinator. Danke Horst!

Gleichzeitig freue ich mich sehr Berni Schödler als neuen COC Koordinator begrüßen zu dürfen, wir beide kennen uns seit 2002 und wir haben viel Zeit in verschiedenen Funktionen miteinander verbracht.
Berni war ein großartiger Trainer mit den Erfolgen von Simon Ammann und Andreas Küttel.

Für seine neue Aufgabe ist es besonders wichtig, dass Berni ein sehr umfangreiches Hintergrundwissen aus verschiedenen Perspektiven besitzt. Von Anfang an war er einer der Top-Kandidaten für die Position des FIS COC Koordinators nach der Ära Horst Tielmann.

Rückblickend war es ein langer und herausfordernder Prozess bis es fest stand, aber jetzt dürfen wir uns glücklich schätzen mit Berni einen würdigen Nachfolger für Horst Tielmann gefunden zu haben.
Berni wird mit seinem Engagement dazu beitragen das Skispringen weiter zu entwickeln.

 

Statement Horst Tielmann:

"Ich wünsche Bernie eine große Leidenschaft und Freude für die Aufgabe den COC auf diesem Niveau weiterzuführen und auszubauen“.

Neueste Nachrichten