Sandro Pertile: Der neue Mann im Skispringen

Erstellt am: 03.06.2019 11:49 / sk

Auch wenn bisher nur Insider seinen Namen kennen: Sandro Pertile ist ein ausgewiesener Wintersport und insbesondere Skisprung-Experte. Seine Berufung zum neuen FIS Renndirektor der Skispringer war keine echte Überraschung, der Mann aus dem Fleimstal gehörte von Beginn an zum engen Kreis der möglichen Nachfolger von Walter Hofer.


Pertile war bis 1986 selbst als Skispringer und Nordischer Kombinierer aktiv, von 1997 - 2003 fungierte der gelernte Buchhalter als Rennleiter bei internationalen FIS Wettkämpfen in Italien.

Seit 2002 ist Pertile als Technischer Delegierter (TD) bei FIS Weltcupspringen im Einsatz, über 100 Einsätze als TD hat Pertile auf seinem Konto. Unter anderem war der heute 49-jährige bei den Olympischen Spielen in Vancouver als TD im Einsatz. Pertile gilt als kommunikativer Team Player und ist in der Skisprung-Szene ausgesprochen beliebt.

 

Der Sport-Manager, wie sich der zukünftige Renndirektor selber bezeichnet, lebt mit seiner Frau und zwei Töchtern in Predazzo (ITA), seine gesammelten Erfahrungen können sich auch über seine Arbeit als Skisprung-TD hinaus sehen lassen:

So war Pertile unter anderem von 2014-2018 für den Italienischen Ski Verband als Sport-Direktor Nordisch verantwortlich, ausserdem hatte er als externer Berater Anteil am großen Erfolg der FIS Nordischen Ski WM in Falun (SWE) im Jahr 2015.

In Predazzo, seinem Heimatort, war Pertile von 2008-2013 als Marketingdirektor im Organisationskomitee für Weltcup und Weltmeisterschaft für TV und Vermarktung zuständig.

 

Der begeisterte Wintersportler spricht Italienisch, Englisch und Deutsch und schaut seiner neuen Aufgabe mit großer Vorfreude entgegen: „Es ist natürlich zuerst eine große Ehre für mich, dass der FIS Präsident und der FIS Council mich ab der Saison 2020/2021 zum FIS Renndirektor ernannt haben. Ich bedanke mich für das Vertrauen.

Das wird zweifellos eine echte Herausforderung wenn Walter Hofer dann nach dem Ende der nächsten Saison aufhört. Walter macht seit vielen Jahren einen hervorragenden Job und ich habe in den vergangenen Jahren viel von ihm gelernt. Ich freue mich sehr auf die Arbeit mit ihm und dem FIS Team.

Ich bin wirklich glücklich über diese Aufgabe und werde alles geben um den Skisprungsport gemeinsam mit der Skisprungfamilie auf dem höchst möglichen Niveau zu halten“, so Sandro Pertile in einer ersten Stellungnahme nach seiner Ernennung.

 

Pertile wird seine Tätigkeit als FIS Renndirektor Skispringen nach der kommenden Wintersaison 2019/2020 beginnen, er wird aber bereits im kommenden Winter oft an der Seite von Walter Hofer zu sehen sein.

Neueste Nachrichten